Aktuelles
Feuerwehraktionswoche 2015 im Landkreis Bayreuth PDF Drucken E-Mail


Unter dem Motto „Frauen zur Feuerwehr“ findet heuer die Feuerwehraktionswoche vom 19.
September bis 27. September 2015 statt.
Für eine nachhaltige und dauerhafte Sicherung unseres flächendeckenden Hilfeleistungssystems
müssen die Mitgliederzahlen in unseren Feuerwehren nicht nur stabil gehalten, sondern
möglichst weiter ausgebaut werden. Es gilt daher, die bestehenden Rahmenbedingungen
fortzuentwickeln, um die hohe Motivation zu erhalten und den Weg für neue Mitglieder zu
bereiten.
Deshalb soll in diesem Jahr auf die Mitgliederwerbung bei den Frauen ein besonderes
Augenmerk gelegt werden. Frauen sind ebenso leistungsfähig wie ihre männlichen Kameraden
und sichern bereits heute in vielen Feuerwehren die Tagesalarmsicherheit. Doch wir benötigen in
Zukunft noch mehr Frauen im Feuerwehrdienst, sei es für die Mitarbeit bei der Betreuung von
Kinderfeuerwehren und Jugendgruppen, bei der Bewältigung der Aufgaben des
Feuerwehrvereins oder eben im Feuerwehreinsatzdienst.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich einladen, die diesjährige Alarmübung zu besuchen
und sich selbst von der hohen Leistungsfähigkeit aller Blaulichtorganisationen im
Katastrophenschutz zu überzeugen.
Die Übung im Gemeindegebiet Betzenstein/Plech findet am Samstag, den 26.09.2015, um 16.00
Uhr in Betzenstein, bei der Kreuzung im Gewerbegebiet bei der Firma Pickelmann statt.

 
Übung zur Feuerwehraktionswoche 2014 PDF Drucken E-Mail


Die diesjährige Aktionswoche der bayerischen Feuerwehren findet in der Zeit vom 20. – 28. September 2014 unter dem Motto „Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!“ statt. Überall im Landkreis Bayreuth werden in dieser Zeit die Feuerwehren in vielfältigen Übungsszenarien ihre hohe Schlagkraft demonstrieren. Ganz besonders möchten wir auf die Übung im Gemeindegebiet Betzenstein / Plech hinweisen.

Diese wird am 28.09.2014 ab ca. 8:30 Uhr  in der Grundschule Plech stattfinden. Es werden alle Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft teilnehmen. Als Zuschauer sind dazu alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich eingeladen.
Weitere Informationen zu dieser Kampagne erhalten Sie unter http://www.mach-dein-kind-stolz.de

 
Bayernweite Feuerwehraktionswoche 2014 „Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!“ PDF Drucken E-Mail



Vom 20. bis 28. September 2014 ist es wieder soweit! Die Feuerwehraktionswoche mit dem Motto "Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!" lädt mit vielen Veranstaltungen, Übungen und Aktionen zum Kennenlernen der Feuerwehr vor Ort ein. Das Motto ist gleichzeitig auch die direkte Aufforderung der Kampagne zur Mitgliederwerbung 2014/15 des Landesfeuer­wehr­verbandes Bayern (LFV Bayern) an alle Interessierten und potentiellen neuen Mitglieder. Die Feuerwehraktionswoche, früher Brandschutzwoche genannt, stellt das Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr in den Mittelpunkt und zeigt bereits seit Jahrzehnten, was die Feuerwehrfrauen und -männer leisten, um die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten.

Die Feuerwehraktionswoche wird traditionell vom Bayerischen Staatsminister des Innern Joachim Herrmann im feierlichen Rahmen der Landesverbandsversammlung des LFV Bayern, in diesem Jahr am 20. September 2014 in Bad Kissingen, eröffnet.

"Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!" Mit dieser direkten Aufforderung werben die 7.700 Bayerischen Feuerwehren um neue aktive Mitglieder für den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst, der von der kleinsten Gemeinde bis hin zur Landeshauptstadt dazu beiträgt, dass im Notfall kompetente Hilfe innerhalb von nur wenigen Minuten präsent ist. Mit derzeit rund 320.000 aktiven Frauen und Männern sind die Feuerwehren in Bayern die größte Hilfsorganisation, die über Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung bis hin zu Katastrophenfällen rund um die Uhr einsatzbereit ist.

Eine vom LFV Bayern in allen sieben Regierungsbezirken durchgeführte repräsentative Befragung ergab, dass die interessante Kernzielgruppe, im Alter von 20 bis 40 Jahren, durchaus Zeit und Bereitschaft hat, sich ehrenamtlich zu engagieren. Ein Großteil dieser Befragten ist verheiratet und hat ein oder mehrere Kinder. Diese Erkenntnis führte zum strategischen Kampagnenansatz "Mach Dein Kind stolz."

Die Begeisterungsfähigkeit der Kinder für das Thema Feuerwehr und die grundsätzliche Bereitschaft der Eltern, helfen zu wollen, ist in Kombination sehr vielversprechend. Ziel ist, die Eltern zu animieren, sich genauer über das Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr zu informieren und die örtliche Feuerwehr zu einem ersten Kennenlernen an einem Übungsabend zu besuchen.

Immer mehr Feuerwehren schätzen es, dass verstärkt auch Frauen aktiv Dienst leisten und gerade bei Tagalarmen sicherstellen, dass ausreichende Kräfte für den Ersteinsatz zur Verfügung stehen. Mögliche Vorbehalte wegen vermeintlichen Gefahren oder zu komplexer Technik können von den Feuerwehren vor Ort sehr schnell ausgeräumt werden. Alle Interessenten können sich davon überzeugen, dass die Gemeinschaft der Freiwilligen Feuerwehr eine interessante Mischung an Berufen und Persönlichkeiten darstellt, die neben Übungen und Einsätzen auch die Geselligkeit pflegt. Ob Grillfeste, gemeinsame Ausflüge oder auch Sport, alle Aktivitäten bieten Spaß für die ganze Familie. Und oft entstehen hier neue Freundschaften, die den Alltag bereichern.

Natürlich ist das Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr ganz entscheidend von regelmäßigen Ausbildungsstunden und Einsätzen geprägt, die es zu leisten gilt - egal zu welcher Tages- oder Jahreszeit. In diesen Momenten ist jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau gefordert, sich diesen Herausforderungen zu stellen, für den Nächsten einzutreten und Schaden abzuwenden.

Der Lohn dafür ist nicht monetär aufzuwiegen, sondern er ist das gute Gefühl, etwas Sinnvolles getan zu haben - und darauf sind vor allem die Kinder stolz, wenn sie erzählen "Meine Mama / mein Papa ist bei der Feuererwehr!"

Das LFV Bayern und alle bayerischen Feuerwehren freuen sich, wenn die Kampagne dazu beiträgt, neue Interessenten für den aktiven Dienst zu gewinnen. Die Freiwilligen Feuerwehren heißen jeden herzlich willkommen!

Unter www.mach-dein-kind-stolz.de kann jeder Interessierte erfahren, wie einfach es ist, der Freiwilligen Feuerwehr beizutreten.

 
Dienstplan 2014 PDF Drucken E-Mail

Der Dienstplan, die Gruppeneinteilung, sowie die Termine für Fahrzeug- und Gerätekunde 2014 stehen unter dem Menüpunkt "Dokumente->Internes->Dienspläne" zum Herunterladen zur Verfügung.

Zum Dienstplan


 
Willkommen bei uns PDF Drucken E-Mail



 
Rauchmeldertag 2012 ist Freitag, der 13. April PDF Drucken E-Mail

alt



 
Große Jugendfeuerwehr-Umfrage! PDF Drucken E-Mail
Da es wenig aktuelle, gesicherte Daten darüber gibt, wie und warum Jugendliche zur Feuerwehr kommen, führen der Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. und die Jugendfeuerwehr Bayern eine große Befragung der bayerischen Jugendfeuerwehrmitglieder (12-18 Jahre) durch.

Unter allen Teilnehmer werden attraktive Preise verlost:

  • Platz 1-3: IPad 2 (32 GB mit WiFi und 3G)
  • Platz 4-6: 200 Euro „Amazon“-Gutschein
  • Platz 7-10: 100 Euro „Amazon“-Gutschein

Mitmachen ist ganz einfach:

Unter dem Link www.ich-will-zur-feuerwehr.de/umfrage geht es direkt zur Befragung.

Start: ab sofort

Teilnahmefrist ist der 26.02.2012.

Die Ergebnisse der Umfrage sollen für den zweiten Teil der Imagekampagne zur Mitgliederwerbung für die bayerischen Feuerwehren genutzt werden.

Dieser Teil beschäftigt sich mit dem Schwerpunkt „Jugendliche“ und wird im September 2012 mit der Feuerwehraktionswoche beginnen.

Quelle: LFV und JF Bayern 13.01.2012
 
Freunde finden, lernen Leben zu retten PDF Drucken E-Mail




Für weiter Informationen klicken Sie hier

 
Rauchmelder als Geschenk in den Nikolausstiefel PDF Drucken E-Mail

Dieser Lebensretter passt garantiert in jeden Stiefel: „Schenken Sie Sicherheit!

Schenken Sie einen Rauchmelder!“, appelliert Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), vor dem Nikolausfest vor allem an alle Eltern, die für sich und ihre Kinder ein Stück mehr Sicherheit haben wollen. Aber auch für Freunde, Verwandte, Kollegen oder Geschäftspartner sind die handlichen Lebensretter ein passendes Geschenk.
„Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit müssen die Feuerwehren immer wieder bei tragischen Brandunglücken helfen, die durch Kerzen verursacht wurden“, erklärt Ackermann: „Rauchmelder würden hier in fast jedem Fall das Schlimmste verhindern.“ Heimrauchmelder gibt es kostengünstig unter anderem in Baumärkten, Verbrauchermärkten, im Feuerwehr- und im Elektrofachhandel sowie beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes (www.feuerwehrversand.de).
Für einen Mindestschutz gilt als Faustregel: Ein Rauchmelder im Flur pro Etage sowie in den Schlafzimmern – vor allem im Kinderzimmer! In Räumen, in denen normalerweise starker Dampf, Staub oder Rauch entsteht – etwa Bad oder Küche – sind sie nicht zu empfehlen. Die handlichen Geräte lassen sich auch ohne handwerkliches Geschick an der Zimmerdecke montieren. Mehr Informationen und Praxisbeispiele gibt es im Internet unter www.rauchmelderlebensretter.de. Dort findet sich auch eine Übersicht der Bundesländer mit
Rauchwarnmelderpflicht.

(Quelle Deutscher Feuerwehr Verband)

 
Feuerwehrsport PDF Drucken E-Mail

Ab sofort ist wieder jeden Dienstag um 19.30 Uhr Feuerwehrsport in der Mehrzweckhalle.

Bitte Sportklamotten und Hallenschuhe mitbringen!

 
Seite 1 von 2