Lehrgang "Atemschutz Praxis" in Nemmersdorf am 12.09.2009

Am 12.09.09 besuchten die Kameraden Patrick Neufeld und Markus Pesahl den eintägigen Lehrgang „Atemschutz Praxis“ in Nemmersdorf. Um 8.00 Uhr traf man sich im Nemmersdorfer Gerätehaus mit Ewald Berneth (Atemschutzausbilder) und weiteren Kollegen. Nach der Begrüßung und dem organisatorischen Teil, bekam jeder eine Einweisung in die Wärmebildkamera und in ein Fernthermometer. Um 9.00 Uhr ging es ab auf den Oschenberg. Auf dem früheren Gelände der Bundeswehr stehen der Feuerwehr seit kurzem Übungshäuser zur Verfügung, in denen der Ernstfall real geübt werden kann. Dazu wurden Strohbündel und eine Nebelmaschine im Erdgeschoss und dem ersten Stock des Hauses verteilt. Nachdem die Strohbündel entzündet waren und das Haus genügend verraucht war, machten sich die ersten Kameraden daran den Brandherd zu löschen. Nach ca. 25min. war der nächste Trupp dran. Ohne Wärmebildkamera hätte man keine Chance gehabt, waren sich alle nach der Übung einig. Um die sehr gute Verpflegung kümmerten sich die Kollegen aus Nemmersdorf. Um 13:00 Uhr waren dann alle 22 Mann fertig und es hieß aufräumen, denn das Übungsobjekt soll ja noch öfters genutzt werden. Nach der Abschlussbesprechung im Nemmersdorfer Gerätehaus wurde um 14.30 Uhr mit einem sehr positiven Resümee wieder die Heimreise angetreten. Nächstes Jahr soll der Lehrgang 2 Tage dauern und da sind bestimmt auch wieder Kameraden aus Plech dabei.

Atemschutz Praxis Atemschutz Praxis Atemschutz Praxis

Atemschutz Praxis Atemschutz Praxis