Grundschule Betzenstein - Plech zu Besuch bei der FF Plech am 13.07.2009

 


Mit voller Begeisterung lernten die Schüler der dritten Klassen der Grundschule Betzenstein – Plech die Schutzausrüstung und Gerätschaften eines Feuerwehrmanns bzw. einer Feuerwehrfrau kennen.

Aus einer ursprünglich ganz normal gekleideten Person wurde in kürzester Zeit ein richtiger Feuerwehrmann.

Schutzhose, Schutzjacke, Stiefel, Helm und Handschuhe gehören zur Standardausrüstung eines jeden Feuerwehrmanns, bei den Atemschutzgeräteträgern kommt das Atemschutzgerät mit Maske und Überjacke noch hinzu. Dies alles wurde den Grundschülern durch Brandschutzerziehern Kerstin Schöberl vorgestellt und vorgeführt.

In einem theoretischen Teil hatte Brandschutzerzieherin Kerstin Schöberl bereits das richtige Absetzen eines Notrufs anhand einer Übungstelefonanlage in den Klassenzimmer der Grundschule Betzenstein gezeigt, damit im Ernstfall die fünf "W"-Fragen der Polizei bzw. der Feuerwehr genannt werden können, aber auch das richtige Verhalten im Brandfall wurde den Schülern gelehrt.

Neben dem theoretischen Teil folgte die Vorstellung der technischen Geräte und Fahrzeugen bereits letzte Woche für die Schüler aus dem Gemeindebereich Betzenstein bei der Feuerwehr Betzenstein.

Für die Schüler aus dem Gemeindebereich Plech war es heute soweit, unter der Leitung von Schulleiter Konrektor Andreas Luber besuchte die 3. Klasse die Feuerwehr Plech.

Vom Schlauch über Leiter, Notstromaggregat, Schaummittel, Funk wurden die Gerätschaften des Plecher Löschfahrzeuges und des Mehrzweckfahrzeuges gezeigt und teilweise vorgeführt.

Nach ca. 1,5 Stunden war auch der praktische Teil vorbei und die Schüler mussten zurück ins Klassenzimmer – leider, denn die Schüler hatten große Freude die Feuerwehr live zu erleben.

Unterstützt wurde der Praxisteil bei der FF Plech durch Kreisbrandinspektor Harald Schöberl.

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild