Atemschutzstrecke

Da Einsätze unter Atemschutz sehr belastend sein können, ist es vorgeschrieben, dass einmal jährlich die Atemschutzstrecke besucht werden muss. Hier müssen die Geräteträger in voller Ausrüstung ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Zunächst müssen 200 Meter auf dem Laufband, 15 Meter Leiter steigen (auf der Endlosleiter) und 15 mal der sogenannte Schlaghammer absolviert werden. Danach geht es in die Orientierungsstrecke. Diese befindet sich in komplett abgedunckelten Räumen und besteht in der Feuerwache Bayreuth aus Gitterkonstruktionen, welche mit einigen Hindernissen gespickt sind. Hier müssen verschiedene Auf- und Abstiege (Leiter, Falltüren, ...), verschiedene Hindernisse (eine ca. 3 Meter lange Röhre, ein Durchstieg durch einen engen Reifen, bei dem das Atemschutzgerät abgelegt werden muss), überwunden werden.