Marktplatzfest 2012

Das traditionelle Marktplatzfest nahm auch heuer Bürgermeister Karlheinz Escher zum Anlass, verdiente Schüler, Sportler, Handwerker und ehrenamtlich tätige Personen und Gruppen zu ehren.
Gewürdigt wurden vom Rathauschef zunächst die Feuerwehrleute aus Ottenhof/Bernheck und Plech für ihren schwierigen Dienst an der Allgemeinheit. Besonders erwähnte Escher die Ausbildung in Erster Hilfe, inbegriffen die Einweisungen nach der Anschaffung der Defibrillatoren. Deren Einsatz geht oft besonders zu Herzen.
Fast im Verborgenen engagiert sich Andrea Greller aus der Birkenstraße. Sie hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur als Tagesmutter, sondern auch als Anlaufstelle für allein erziehende Mütter sozial eingebracht. Darüber hinaus hilft sie Familien bei Behördengängen und Besorgungen des täglichen Bedarfs. Daneben spendet sie den Erlös ihres Bastelstandes beim Weihnachtsmarkt an Bedürftige. Ihr Gatte bringt zusätzlich sein handwerkliches Geschick ein.
Auf dem schulischen Sektor stach Nina Gerstacker mit der Abiturnote 1,8 besonders heraus. Hier ist auch Markus Bauernfeind aus Ottenhof Spitze. Mit einem Notendurchschnitt von 1,4 schaffte er die Fachhochschulreife an der Fachoberschule in Cham. Als Maurer wurde Philipp Krätschmer aus Bernheck bereits von der Bauinnung Hersbruck für seine hervorragende Gesellenprüfung geehrt. Kevin Stattelmann ereichte als Zimmerer den besten Abschluss bei der Gesellenprüfung auf Oberfrankenebene. Mit der Zimmerei Reichel und der Firma Eisenmann gab Escher auch die jeweiligen Ausbildungsbetriebe bekannt.
Als ausgezeichnete Judokas stehen Michaela Raps, sowie Ina und Jana Bauernfeind ihren „Mann“. Für den SV Neuhaus startend, erreichten sie hervorragende Platzierungen bis auf Süddeutscher Ebene. Genannt seien nur Bayerische und Süddeutsche Einzel- und Vereinsmeisterschaften. Jana nahm sogar an den Europameisterschaften der U 17 in Montenegro und dem Jugendwettbewerb in Teplice/Tschechien mit großem Erfolg teil (wir berichteten ausführlich). In einer hierzulande relativ unbekannten Sportart machte James Larsen von sich reden. Seit dem dritten Lebensjahr spielt er Baseball und wechselte mit 15 Jahren von den „Laufer Wölfen“ zu den „Buchbinder Legionären“ nach Regensburg, dem erfolgreichsten Baseball-Verein in Deutschland. Mit seinen 19 Jahren ist er bereits Stammspieler in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, schnupperte jedoch bereits in der Bundesliga und im Junioren-Nationalteam. Mit den 50 besten Spielern aus Europa bekam er sogar eine Einladung zum Probetraining in der amerikanischen Profiliga.
Als Topmannschaft des Jahres im SV Plech machten die Tennisdamen von sich reden. Meisterschaft und Aufstieg krönten ihre erfolgreiche Saison.
Für alle gewürdigten Einzelpersonen hatte der Rathauschef einen Gutschein parat, die Gruppen erhielten eine Spende in die Mannschaftskasse. An die verhinderten Geehrten wird die Prämie nachgereicht. Für den weiteren Verlauf des Bürgerfestes wünschte Escher allen Besuchern noch ein paar vergnügliche Stunden mit den „Allrounds“, auch wenn Petrus dem SV als Veranstalter keinen sonnigen und warmen Samstag beschert hatte. Der Reinerlös aus dem zweitägigen Zeltbetrieb fließt wie gewohnt in die Jugendarbeit des SV,  der Erlös an der Kuchentheke in das Ferienprogramm des SPD-Ortsvereins.