Neue Spinde und Jacken

Durch die immer umfangreichere Schutzbekleidung, vor allem bei den Atemschutzgeräteträgern, wurde es notwendig die Beschaffung von neuen Spinden anzugehen. In den alten Spinden war es so gut wie unmöglich Jacke, Überjacke, Hose, Überhose, Maskenbehälter und Feuerwehrgurt so unterzubringen, um diese auch schnell bei der Hand zu haben. Deshalb wurde dafür bereits 2017 ein Antrag bei der Gemeinde eingereicht. Die Haushaltsmittel wurden dann für das Jahr 2018 mit eingeplant und es konnte an die Beschaffung gehen. So wurden Muster verschiedener Typen und Hersteller bestellt, und auch Spinde bei anderen Feuerwehren besichtigt. Unsere Auswahl fiel letztendlich auf Spinde der Firma Rotstahl aus Bad Lausick, welche mit einem klappbaren Helmhalter, sowie einem abschließbaren Wertfach mit Zahlenschloss ausgestattet sind. Dies wurde dem Gemeinderat auch so vorgelegt, welcher die Beschaffung dann genehmigte.

Parallel dazu wurde die Beschaffung von neuen Jacken angegangen. Dies hatte mehrere Gründe. Zum einen war ein großer Teil der vorhandenen Überjacken bereits sehr alt. Sie stammten noch aus dem Jahre 1999, als das Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 beschafft wurde. Damals bekam die Feuerwehr Plech erstmals Atemschutzgeräte und somit auch Überjacken. Andere Jacken wurden durch Einsätze derart beansprucht, dass sie nicht mehr einsatztauglich waren. Zum Anderen sollten auch die Kameradinnen und Kameraden mit einer adäquaten Jacke ausgestattet werden, die nicht Geräteträger sind, um diese im Einsatz und auch bei Übungen vor Kälte und Nässe zu schützen.
Dazu wurden zunächst verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern gegenübergestellt. Für die in Frage kommenden wurden dann Muster bei den Herstellern angefordert, bzw. kam ein Vertreter des Herstellers zur Vorführung nach Plech. Nach sorgfältiger Prüfung wurde sich für die Jacke des Herstellers NTI 112 entschieden. So konnte ein Antrag an die Gemeinde gestellt werden, der auch schon die ungefähre Investitionssumme enthielt. Der Gemeinderat genehmigt dies, und es konnte in die eigentliche Beschaffung gehen. Nach der Auswahl der Farbkombination, ging es zur Größenermittlung, dem einholen mehrere Vergleichsangebote und schließlich zur Bestellung. Ende November wurden diese dann durch die Firma Ludwig Feuerschutz aus Bindlach geliefert.

Bei einem Arbeitsdienst am Samstag, den 15.12. wurden die alten Spinde gegen die neuen getauscht, und bei der Gelegenheit auch die neuen Jacken an die Mannschaft ausgegeben.
Ein herzliches Dankeschön an die Marktgemeinde Plech, die diese beiden wichtigen Beschaffungen möglich gemacht hat.